Motorwelt




Zahl der Dieselzulassungen auf Vorjahresniveau

Trotz Abgasskandals: 46 Prozent aller Neufahrzeuge sind Selbstzünder

Der Skandal um manipulierte Abgaswerte konnte dem Diesel nichts anhaben: Noch nie gab es – in absoluten Zahlen - in Deutschland so viele Selbstzünder-Zulassungen wie 2016. Das geht aus Aufzeichnungen des Kraftfahrtbundesamts hervor. Der Anteil der Diesel-Pkw am Gesamtbestand beträgt derzeit knapp ein Drittel (32 Prozent) und damit weniger als die Hälfte des Benzineranteils (66 Prozent). Auffällig ist jedoch, dass nach aktueller Zahlenlage 46 Prozent aller Neuzulassungen in 2016 Dieselfahrzeuge waren. Das hat der ADAC zusammen mit Analysten des Marktforschungsunternehmens Dataforce recherchiert.

Lesen Sie mehr...

 

Ski und Snowboard – die unterschätzte Gefahr im Auto

Die Wucht loser Ladung kann zu Verletzungen führen / ADAC-Tipps für eine sichere Fahrt in den Winterurlaub

Lesen Sie mehr...

 

Verschärfter ADAC EcoTest liefert Verbrauchern klares Bild

Abgasmessungen auf der Straße jetzt in Testreihe integriert / Autos mit Elektro-, Hybrid-, und Erdgasantrieb führend / Diesel-Pkw schneiden wegen hoher Stickoxid-Emissionen schlecht ab

Lesen Sie mehr...

 

Nicht alles auf eine Karte setzen

Tipps bei Kaufangeboten mit Karte am Auto

Hängt an einem Fahrzeug eine Karte mit einem Kaufangebot, dann steckt nicht unbedingt ein Gauner dahinter. Meist verbergen sich hinter den Angeboten Händler, die Autos für den Export suchen. Trotzdem ist Vorsicht geboten.

Lesen Sie mehr...

 

Kinderhelme im Dunkeln kaum zu erkennen

Aber viele gute Noten beim ADAC-Test von 19 Produkten

Ein guter Fahrradhelm schützt vor schweren oder gar tödlichen Kopfverletzungen. Der ADAC hat jetzt gemeinsam mit der Stiftung Warentest geprüft, wie sicher Fahrradhelme für Kinder und Kleinkinder im Alltag sind. Ergebnis: Knapp die Hälfte der 19 getesteten Helme erhielt die Note „gut“. Zwei sind für kleine Kinderköpfe gefährlich groß. Das Hauptproblem bei fast allen: In der Dunkelheit sind sie schlecht zu erkennen.

Lesen Sie mehr...

 

Was geschieht mit den Fahrzeugdaten?

Neue ADAC-Untersuchung zeigt: Hersteller sammeln Informationen in großer Menge / keine Transparenz für Verbraucher / Fahrer sollten über Verwendung bestimmen können

 Moderne Pkw sind fahrende Computer, die ständig Daten erheben, speichern und senden. Bisher wissen nur die Fahrzeughersteller, welche Daten das genau sind – Verbraucher haben darüber meist keinerlei Kenntnis. Der ADAC hat deshalb eine Mercedes B-Klasse, einen Renault Zoe, einen BMW 320d und einen BMW i3 untersucht. Das Ergebnis: Die Hersteller sammeln vielfältige Daten, die unter anderem Rückschlüsse auf den technischen Zustand des Pkw oder das Nutzungsprofil des Fahrers zulassen.

Lesen Sie mehr...

 

Weiterhin Sicherheitslücken bei Komfort-Schließsystemen

ADAC untersuchte bislang 22 Hersteller: Nur vier ermöglichen Deaktivierung der Komfort-Funktion

Mit einer selbstgebauten Funkverlängerung hat der ADAC die Sicherheit der Komfort-Schließsysteme von bislang 38 Pkw-Modellen getestet. Ergebnis: Fast alle Fahrzeuge ließen sich in Sekundenschnelle öffnen und auch starten. Lediglich vier Hersteller bieten Systeme an, bei denen Nutzer die Komfort-Funktion der Schließsysteme nachträglich deaktivieren können.

Lesen Sie mehr...

 

Kinder nicht allein im Auto lassen

Autos können sich bei direkter Sonneneinstrahlung auf mehr als 60 Grad Celsius aufheizen

Ein Auto heizt sich im Sommer bei direkter Sonneneinstrahlung auf mehr als 60 Grad Celsius auf. Deshalb gilt vor allem: Kinder und Tiere nicht allein im Auto lassen. Aber auch Autofahrer leiden bei Hitze. Folgende ADAC-Tipps unterstützen eine entspannte und sichere Fahrt: 

Lesen Sie mehr...

 

Wer links fährt, muss rechts aufpassen

Tipps für Autofahrer in Urlaubsländern mit Linksverkehr

Deutsche Urlauber, die in Ländern mit Linksverkehr unterwegs sind, sollten sich auf einige Besonderheiten einstellen. Wer gegen das Linksfahrgebot verstößt, wird nicht nur von der heimischen Polizei zur Kasse gebeten. Bei einem selbstverschuldeten Unfall kann sich die Kaskoversicherung unter Umständen sogar weigern, für den Fahrzeugschaden aufzukommen.

Lesen Sie mehr...

 

Motorradscheinwerfer: mehr Licht, mehr Sicherheit

BMW-System setzt sich im ADAC-Test durch

Die Scheinwerferanlage der BMW K 1600 GTL bietet Motorradfahrern die größte Sicherheit. Dies ist das Ergebnis eines Systemvergleichs, bei dem der ADAC ältere Streuscheiben-, aktuelle Freiflächen- und Xenonscheinwerfer sowie moderne LED-Anlagen von Motorrädern gegeneinander antreten ließ. Im Mittelpunkt stand der Aspekt „Straßenausleuchtung bei Dunkelheit“.

Lesen Sie mehr...

 

Seite 1 von 3 | Einträge: 1 bis 10 | weiter