Doktor Frankenstein – Ingolstadts wohl berühmtester Student

Ingolstadt nimmt in der Bayerischen Universitätsgeschichte eine bedeutsame Position ein: Als Sitz der Ersten Bayerischen Landesuniversität war die Donaustadt über Jahrhunderte hinweg geistiges und kulturelles Zentrum Bayerns. Die Universität selbst zählte zu den bedeutendsten Hochschulen im gesamten deutschsprachigen Raum. Aus ihr gingen weltberühmte Persönlichkeiten und Vereinigungen hervor, real und fiktiv: Doktor Frankenstein oder der Geheimbund der Illuminaten sind bekannte Beispiele.

 


Zwischen 1472 und 1792 war Ingolstadt Sitz der Ersten Bayerischen Landesuniversität. Die Hochschule war untergebracht im ehemaligen Pfründnerhaus. Eine großflächige Zeichnung an der östlichen Fassade des Gebäudes zeigt eine Szene aus dem damaligen Universitätsalltag und weist damit auf die große Bedeutung der Hochschule hin. Zur Universität gehörte auch die im Stile des Barock erbaute Alte Anatomie, die als Exerzitiengebäude der medizinischen Fakultät diente. Heute beherbergt das auch alleine schon sehr sehenswerte Gebäude das in Deutschland einzigartige Deutsche Medizinhistorische Museum, das mit seinen zahlreichen beeindruckenden Exponaten die Geschichte der Medizin von der Antike bis in die Gegenwart aufzeigt. Im Innenhof bietet der Arzneipflanzengarten die Möglichkeit, bekannte und weniger bekannte Arzneipflanzen kennenzulernen.
Wer kennt nicht die gruselige und tragische Geschichte von Doktor Frankenstein und seiner Kreatur? Mary Shelley, Autorin aus England hat sie erdacht und „Frankenstein oder Der Moderne Prometheus“ genannt. Inspiriert vom europaweit hervorragenden Ruf der medizinischen Fakultät an der Ersten Bayerischen Landesuniversität in Ingolstadt hat Shelley ihren Protagonisten Viktor Frankenstein nicht zufällig in Ingolstadt studieren lassen. Im aufklärerisch-aufrührerischen Milieu der Universität ist Frankenstein dem Wahn verfallen, künstliches Leben zu schaffen – mit den bekannten Folgen. Auch heute noch streift der rastlose Doktor Frankenstein nach Einbruch der Dunkelheit durch die dunklen Gassen der Ingolstädter Altstadt – im Rahmen von Deutschlands erster und einzigartiger Grusel-Stadtführung „Dr. Frankenstein`s Mystery Tour“.

 


Unser Tipp: Jubiläumsjahr 2018 - 200 Jahre Frankenstein in Ingolstadt
1818 hat Mary Shelley ihren Erfolgsroman zum ersten Mal veröffentlicht, und dabei den Nerv der damaligen Zeit getroffen. Bis heute hat der Mythos Frankenstein nichts von seiner Faszination verloren. 2018 feiert Ingolstadt mit einem großen Themenjahr 200 Jahre Frankenstein in Ingolstadt. Freuen Sie sich auf viel Gruseliges und Schauriges!

Weitere Informationen: www.ingolstadt-tourismus.de/frankenstein



Zum Seitenanfang