Die Flut kommt - Segel setzen und Leinen los!

Die Nordsee mit ihren Gezeiten, Untiefen und Strömungen gilt als eines der anspruchsvollsten Segelreviere in Europa. Da das Wattenmeer Nationalpark ist und seit 2009 zum UNESCO Weltnaturerbe zählt, gelten zudem besondere Regeln und Vorschriften für das Befahren. Wer hier die Segel setzt, sollte ein erfahrener Skipper sein.

 

Alle 6 Stunden wechseln sich Ebbe und Flut ab. Während die Nordsee auf sich warten lässt, wird die Theorie geübt. Navigation, Wetter, Wind, Strömungen, sowie Fachbegriffe für Manöver, wie Wenden und Halsen – all das gehört erstmal bei der Schulung zu den Grundlagen. „Segeln ist komplex, weil viele natürliche und menschliche Aspekte berücksichtigt werden müssen“, sagt Peter „Pitschi“ Schaper. Er ist Inhaber einer Wassersportschule auf Föhr und Urgestein des Wassersports an der Westküste. Das gemütliche Strandbistro - was zu seiner Surf- und Segelschule gehört- ist ein beliebter Treffpunkt der Wassersportbegeisterten auf Föhr mit Panoramablick auf die „Skyline“ von Hallig Langeness.

 

Wassersport gehört zu Nordsee, wie das Fischbrötchen. Segeln, Strandsegeln, Surfen und Kiten kann man in nahezu allen Orten und auf jeder Insel erlernen. Einsteigerkurse, Aufbaukurse und Kurse für Fortgeschrittene bieten die verschiedenen Wassersport- und Segelschulen an. Die Vorkenntnisse sind meist sehr unterschiedlich. Daher sind erfahrene Wassersportlehrer genau die richtigen Ansprechpartner, bevor man sich auf das Wasser begibt. „Gerade die Nordsee hat so ihre Tücken. Die Strömungen, Untiefen und Wetterwechsel machen es hier besonders anspruchsvoll,“ nennt Schaper die Unwägbarkeiten, mit denen er sich bestens auskennt. Seine Schüler und die Insulaner nennen ihn „Pitschi“, weil er schon eine Institution auf der Nordseeinsel ist. Kindern und Erwachsenen bringen er und seine Lehrerinnen und Lehrer geduldig und leidenschaftlich das Segeln, Windsurfen und Kiten bei.

 

Dabei hat er schon so manchen kuriosen Fall in seiner Surfschule gehabt: „`Natürlich kann ich segeln, ich bin schon mit einem Segelboot über den Atlantik`", amüsiert sich Schaper über die Einschätzung so manches Schülers über seine Vorkenntnisse. „So oder ähnlich lautet häufig die Antwort, wenn sich jemand einen Catamaran leihen möchte. Wenn man die Leute dann segeln schickt, passiert häufig das zu Erwartende. Einer nimmt Kurs direkt nach Dagebüll, was aber nicht die gewollte Richtung ist, ein anderer meint Langeneß sei das richtige Ziel. Ein Dritter übt sich im Dauerkentern. Alle sind wieder eingefangen worden, haben mit Freude einen Segelkurs belegt und erzählen bei Ihrer nächsten "Atlantiküberquerung" vom Catamaran-Segeln auf Föhr.“, erzählt Schaper.

 

Und fügt erheitert eine weitere Anekdote an: „Wind aus Nordwest 4-5 Beaufort. Ein Surfschüler fällt ins Wasser und das Segel legt sich so unglücklich auf das Brett, das sich Brett und Segel in Richtung Festland aufmachen. Nachdem der Schüler mit Motorboot geborgen wurde, ist das Brett und Segel verschwunden. Schüler da, Brett weg! Am nächsten Morgen kommt ein Telefonanruf: `Polizeistation Leck, wir haben am Deich ein Brett mit Segel gefunden. Da ist euer Aufkleber drauf.` Ich: `Ja super, ich hole das dann am Abend ab.´ Daraufhin entgegnet die Polizei `Wir können das Brett aber nicht mitnehmen; wir sichern das.´ Kurzerhand wurde das Brett verhaftet und mit Handschellen an einen Pfosten gekettet. Abends kam das Brett mit Segel dann auf Kaution frei und schwamm am nächsten Tag wieder in heimatlichen Föhrer Gewässern,“ lacht Schaper.

 

Segeln ist scheinbar ein amüsantes Abenteuer im Wattenmeer. Mehr als ein Dutzend Wassersportschulen entlang der Küste bieten Kurse für Kinder und Erwachsene mit großen oder kleinen Vorkenntnissen an - u.a.:

 

Segeln und Surfen lernen mit Peter Schaper auf Föhr

 

Am Strand von Föhr lernt man vom Altmeister Peter Schaper den Umgang mit der Nordsee, dem Wind und dem Segel. Die Kurse werden in drei Kategorien für das Windsurfen, das Kiteboarden und das Segeln angeboten: die Grundkurse, Aufbaukurse und Kurse für Fortgeschrittene. Die ausgebildeten Lehrer unterrichten nach den Richtlinien des VDWS (Verband deutscher Windsurfing - und Wassersportschulen). 

 

www.windsurfing-foehr.com

 

 

 

Katamaransegeln in St. Peter-Ording

 

Die Wassersportschule X-H2O in St. Peter-Ording bietet Katamaransegelkurse für Einsteiger an, die sich mit dem faszinierenden Sport auf dem Wasser vertraut machen wollen. Sonja Behrendt & Hein Jeve betreiben seit 2006 die Wassersportschule auf einem der Pfahlbauten am Strand und reichen einen Sundowner in ihrer Café-Bar mit Blick auf die Nordsee.

 

http://x-h2o.de

 

 

 

Segeln lernen auf Amrum

 

Auf der Insel Amrum verleiht Ricklef Boyens Katamarane an erfahrene Segler und bietet Schulungen für Kinder und Erwachsene an, die noch nie zuvor auf einem Katamaran gesegelte sind. Neopren-Anzüge, Schuhe und Schwimmwesten sind in der Kursgebühr enthalten.

 

www.surfschule-amrum.de

 

 

 

Segeln lernen oder mitsegeln auf Sylt

 

Christopher Bünger bringt Kindern ab 8 Jahren und Erwachsenen das Segeln auf der Nordsee vor Sylt bei. In Hörnum und Wenningstedt befinden sich die Dependancen der Surfschule Südkap Surfing. Für diejenigen, die nicht selber segeln wollen, gibt es auch Ausfahrten mit einem erfahrenen Skipper. So kann man Sylt von der Wasserseite betrachten.

 

www.suedkap-surfing.de

 

Weitere Wassersporttipps:

 

Tertius Regatta vor Meldorf

 

Für all diejenigen, die Trocken und auf dem Festland die Segler in Aktion bestaunen wollen, findet die 64. Tertius-Regatta vom 26. - 28. August 2016 vor Meldorf statt. Der Meldorfer Segelverein, übrigens erster Segelverein, der als Nationalparkpartner zertifiziert ist, veranstaltet die Traditionsreiche Regatta gemeinsam mit dem Büsumer Seglerverein. Zusammen mit der Regatta wird das Fest des Weltnaturerbes Wattenmeer gefeiert.

 

http://www.msv-meldorf.de

 

 

 

Optilager für Kids in Friedrichstadt

 

Der Segel Club Friedrichstadt e.V. lädt junge Seglerinnen und Segler bis zum Alter von ca. 13 Jahren zu seinem 45. Opti-Lager, vom 27. August bis zum 03. September 2016 ein. Die Mädchen und Jungen werden ihrem seglerischen Können entsprechend in 3 Gruppen eingeteilt –Anfänger, Fortgeschrittene und „Profis“- und rund um die Uhr von engagierten Betreuern versorgt, in Praxis und Theorie des Segelns trainiert und natürlich verpflegt.

 

http://www.scfr.de/

 

Weitere Wassersportangebote sowie Informationen zu Segel- und Surfschulen finden sich auf www.nordseetourismus.de/wassersport

 

Text online bearbeitet von Stefani Teumner.

 



Zum Seitenanfang