Seeurlaub




Ein Paradies für Pferdefans – Reiten und Fahren an Ostsee und Seenplatte

Mecklenburg-Vorpommern genießt bereits seit mehr als 200 Jahren einen ausgezeichneten Ruf als Pferdeland. Das erste Rennen mit Vollblutpferden gab es 1822 auf Deutschlands ältester Galopprennbahn in Bad Doberan. Schon zehn Jahre zuvor hatte Großherzog Friedrich Franz I. das Landgestüt Redefin nahe Ludwigslust gegründet. Bis heute ein Schauplatz für Hengstparaden, anspruchsvolle Turniere und die beliebten Pferde-Picknick-Sinfoniekonzerte. Europaweit einen Namen hat sich auch das erst 1962 gegründete Gestüt Ganschow bei Güstrow gemacht, das seine Besucher zu Stutenparaden empfängt: www.gestuet-ganschow.de, www.landgestuet-redefin.de.

Lesen Sie mehr...

 

2.000 Kilometer Ostsee-Küstenlinie

Einfacher und eindringlicher als mit dieser jahrtausendealten Erkenntnis lässt sich auch heute die Bedeutung des Wassers nicht beschreiben. Diesbezüglich darf sich Mecklenburg-Vorpommern mehr als glücklich schätzen, in jeder Hinsicht aus dem Vollen schöpfen zu können. Annähernd 2.000 Kilometer Ostsee-Küstenlinie mit Meer, Boddengewässern und 60 Inseln, rund 2.000 Seen im Binnenland sowie 18.000 Kilometern Fließgewässer, bilden ein blaues Paradies, das einmalig ist in Europa – und folglich ein Magnet für Millionen von Menschen, die am, im oder auf dem Wasser ihr Urlaubsglück suchen.

Lesen Sie mehr...

 

Naturerlebnis pur - Besondere Wege durchs Watt

Wind, Weite, Watt – das kann zum echten Erlebnis werden, wenn man sich in die Hände der Wattführerinnen und Wattführer begibt. Denn die ausgebildeten Wattführer erklären die Naturphänomene im Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer und führen Kinder und Erwachsene sicher durch das UNESCO Weltnaturerbe Wattenmeer. Was macht eine Wattwanderung zu einem unvergesslichen Erlebnis?

Lesen Sie mehr...

 

Faszination Luftspiegelungen an der Nordsee

Unterwegs im Watt. Zwischen Hallig Hooge und dem Japsand flirrt die Sommerluft. Die Sandbank gleißt – und darüber scheint eine Hallig zu schweben. Langeness wird es sein, zu erkennen an den Warften, die wie an einer Perlenschnur aufgereiht liegen. Seltsam losgelöst in flirrendem Licht. Was sind das für merkwürdige Bilder, die dem Wattwanderer vorgegaukelt werden?

Lesen Sie mehr...

 

Die Flut kommt - Segel setzen und Leinen los!

Die Nordsee mit ihren Gezeiten, Untiefen und Strömungen gilt als eines der anspruchsvollsten Segelreviere in Europa. Da das Wattenmeer Nationalpark ist und seit 2009 zum UNESCO Weltnaturerbe zählt, gelten zudem besondere Regeln und Vorschriften für das Befahren. Wer hier die Segel setzt, sollte ein erfahrener Skipper sein.

Lesen Sie mehr...

 

Wir möchten Sie einladen die Ostfriesische Küste für sich zu entdecken.

Lesen Sie mehr...

 

Mit dem PLANTOURS-Kompass um die Welt

Vorfreude auf neue Kreuzfahrtziele in Deutschland, Europa und weltweit

Es sind nur noch wenige Wochen und der Bremer Kreuzfahrtspezialist PLANTOURS Kreuzfahrten veröffentlicht seine Urlaubsideen für die kommende Saison.

Lesen Sie mehr...

 

Wasserstraßen-, Hafen- und Logistikkonzept – Binnenschifffahrt soll als nachhaltiger Verkehrsträger gestärkt werden

Nordrhein-Westfalen zeichnet sich wie kein anderes Bundesland durch ein dichtes Netz an Flüssen und Kanälen aus. Deshalb ist hier der Anteil der Binnenschifffahrt am Güterverkehr bereits heute besonders hoch: Im sog. Seehafenhinterlandverkehr – also jene Verkehre, die entweder Quelle oder Ziel in einem Seehafen haben – liegt er bei über 60 %. Bis 2030 sollen die per Schiff transportierten Güter in NRW auf 150 Mio. Tonnen pro Jahr anwachsen und damit dann auf dem Niveau der Güterbahn liegen. Die bedeutendsten Gütergruppen sind dabei Kohle und Erze, chemische und Metallerzeugnisse sowie Containerladung. Die Landesregierung NRW möchte mit dem nun vorgestellten Wasserstraßen-, Hafen- und Logistikkonzept „eine an den Prinzipien der Nachhaltigkeit ausgerichtete Weiterentwicklung des Logistikstandortes NRW anstreben“, heißt es in der Unterlage.

Lesen Sie mehr...

 

Seite 1 von 5 | Einträge: 1 bis 8 | weiter