Winterurlaub im SalzburgerLand

Das SalzburgerLand zählt zu den beliebtesten Destinationen im internationalen Wintertourismus, die Zahlen sprechen für sich: Über 1.700 Pistenkilometer, 2.200 Kilometer Loipen und 570 Liftanlagen verteilen sich auf 23 Skiregionen. Ein Überblick über das aktuelle Angebot, alle Daten & Fakten und die neuen Anreisemöglichkeiten.

Das pure Schneevergnügen – alle wichtigen Daten und Fakten auf einen Blick

Das Winterparadies auf einen Blick
Das SalzburgerLand zählt zu den Fixgrößen im internationalen Wintertourismus und überzeugt Jahr für Jahr tausende von Wintersportler mit einem hervorragenden Angebot, bester Infrastruktur, Komfort, Schneesicherheit, Service und Gastfreundschaft. In Zahlen ausgedrückt, finden Gäste hier über 1.700 bestens präparierte Pistenkilometer, 2.200 Kilometer Langlaufloipen, 36 Höhenloipen auf über 1.000 Meter Seehöhe und 570 Liftanlagen vor. In den 100 Wintersportorten der 23 Skiregionen wird Jahr für Jahr großzügig in neue Anlagen investiert. So darf man sich ab diesem Winter über 16 Skipisten mit Nachtbeleuchtung – die längste davon in Bad Hofgastein mit acht Kilometer Länge und 1.440 Meter Höhenunterschied –, über neue Snowparks und zahlreiche erneuerte Lifte und Seilbahnen freuen. Auf 380 Hütten und Bergrestaurants wird man mit Salzburger Gastfreundschaft und Kochkunst bewirtet, auch die neue Via Culinaria mit ihrem Genussweg für Hüttenhocker kann im Winter erprobt werden.

Laufende Investitionen in Lifte und Seilbahnen
Jahr für Jahr investieren die Salzburger Seilbahnen in die Sicherheit und den Komfort ihrer Gäste. Rund 75 Prozent aller Pisten im SalzburgerLand können künstlich beschneit werden. Aufgrund des Gletscherskigebietes und der hohen Beschneiungsdichte ist die Schneesicherheit in den Skiregionen besonders hoch – auch in wärmeren Wintern.

Das professionelle Angebot der Ski- und Snowboardschulen
Zahlreiche Gäste vertrauen jährlich auf die rund 2.000 bestens ausgebildeten Ski- und Snowboardlehrer in den 110 Skischulen im SalzburgerLand. Diese entfachen bereits bei den kleinsten Skihaserln die Leidenschaft für die Piste. Die Skizwerge schweben mit zweieinhalb oder drei Jahren auf Zauberteppichen in Richtung Gipfel und erlernen in einer Gruppe von Gleichaltrigen die ersten Schwünge und Stockeinsätze. Es gibt für Kinder und Erwachsene ein vielfältiges, zielgruppenorientiertes Kursprogramm, das unter dem Titel „Well-Skiing“ zahlreiche alternative Schneesportarten beinhaltet. So gibt es etwa Kurse mit dem Schwerpunkt 50plus, WiedereinsteigerInnen, Frauen oder gesundes Skifahren. „New School“ richtet sich vor allem an Jugendliche, die Pistentricks und Sprünge erlernen wollen, bei Freeride-Kursen geht es mit dem Lehrer ins Gelände. www.skischulen-salzburgerland.at

Ein Riesenangebot in Sachen Nordic Sports
Nordic Fitness, Nordic Skiing, Nordic Walking oder Nordic Cruising – im SalzburgerLand sind immer mehr Bewegungsfreudige und Gesundheitsbewusste unterwegs. So etwa beim klassischen Langlaufen auf den perfekt präparierten Loipen, beim Walken auf 2.600 km Winterwanderwegen, beim Nordic Cruising mit kurzen Skiern querfeldein, beim Schneeschuhwandern oder beim Tourenskigehen. Neben den gängigen Wintersportarten kommen auch Adrenalin-Junkies auf ihre Kosten. Eine neue Berg-Dimension eröffnen die Trendsportarten Snowkiten, Airboarden, Zorbing oder Snowtubing. Coole Cracks holen sich beim Eisklettern auf gefrorenen Wasserfällen oder künstlichen Eistürmen den Adrenalin-Kick. In Bramberg am Wildkogel ist die 14 Kilometer lange Rodelbahn eine echte Attraktion: sie zählt zu den längsten Abfahrten der Welt. Weitere 120 Rodelbahnen, die Hälfte davon ganz oder teilweise beleuchtet und 68 Eislaufmöglichkeiten lassen keine Winterwünsche offen. www.nordicsports.salzburgerland.com

Salzburg Super Ski Card – 1 Ski-Pass für 23 Skiregionen
Durch den Zusammenschluss von 23 Skiregionen erwartet Wintersportler dank der Salzburg Super Ski Card das „größte Skigebiet der Welt“. Nicht nur die große Auswahl an Skigebieten bietet viel Flexibilität, auch die Karte selbst passt sich den individuellen Bedürfnissen der Wintersportler perfekt an. Die Card ist als 3- bis 14-Tages-Skipass oder als Saisonkarte erhältlich und ist in allen 23 Skiregionen gültig. Wer ganz auf Nummer sicher gehen will und die schönsten Wintertage für sein Skivergnügen auswählen möchte, freut sich über das praktische Wahlabo, das an 10 einzelnen Tagen innerhalb der aktuellen Skisaison gültig ist. Auf Familien wartet dabei noch ein besonderer Bonus: werden für die beiden ältesten Kinder oder Jugendlichen gleichzeitig zwei Saisonkarten gekauft, erhalten alle weiteren Kinder und Jugendliche der Familie (geb. 1991 und jünger) die Saisonkarten kostenlos! www.salzburgsuperskicard.com.

Anreisemöglichkeiten ins SalzburgerLand
Es muss nicht immer das eigene Auto sein, mit dem man in den Urlaub startet. Das SalzburgerLand verfügt dank seiner zentralen Lage im Herzen Europas und dank einem eigenen Flughafen über beste Anbindungen an öffentliche Verkehrsmittel.

Mit der Bahn ins Schneeparadies
Mit dem Europa-Spezial der Deutschen Bahn reisen Wintersportler bereits ab 39 Euro in der 2. Klasse und ab 69 Euro in der 1. Klasse richtig günstig ins SalzburgerLand. Auf bestimmten Verbindungsstrecken ist die Fahrt sogar noch günstiger: So kostet eine Reise von München nach St. Johann im Pongau nur 19 Euro in der 2. Klasse.

Wer das Auto in der Bahn gerne huckepack nimmt, wird sich über das „Autozug-Spezial“ der Deutschen Bahn freuen. Seit Winter 2008 wird Schwarzach-St. Veit von Hamburg und Berlin angefahren.

„Urlaub vom ersten bis zum letzten Tag" bieten die Österreichischen Bundesbahnen mit dem Wedelweiss-Ticket. Das attraktive und kostengünstige Ticket beinhaltet die An- und Abreise mit der Bahn in die Skiregionen Saalfelden Leogang, Zell am See-Kaprun, Gastein oder in die Salzburger Sportwelt, den Transfer zum/vom Quartier sowie wahlweise einen 6- oder 3-Tage-Skipass für die Zieldestination.

Mit dem Schnee-Express von Deutschland ins SalzburgerLand
Sicher und bequem bringt der Schnee-Express Wintersportliebhaber über Nacht ins SalzburgerLand und damit in die Nähe aller großen Skigebiete. Er befördert Gäste aus 13 deutschen Städten wie z.B. Hamburg, Bremen, Dortmund oder Essen wöchentlich ab 29 Euro auf direktem Wege nach Saalfelden, Zell am See, Schwarzach-St. Veit und ins Gasteinertal. Der Schnee-Express fährt jeweils Freitagabend in Richtung Süden und Samstagabend zurück.

Mit Germanwings auf die Piste
Ab Herbst steuert die deutsche Fluglinie "Germanwings" Salzburg an. Germanwings bringt  Wintersportbegeisterte aus dem Ballungsgebiet Nordrhein-Westfalen in ein verlängertes Wochenende in die Berge. Die beiden neuen Verbindungen Köln-Salzburg und Hamburg-Salzburg werden fünf Mal pro Woche geflogen, ab November gibt’s drei wöchentliche Nonstop-Flugverbindungen Dortmund-Salzburg.

Alle Infos auf einen Blick gibt es unter www.salzburgerland.com.


Zum Seitenanfang